Montag, 6. April 2015

Unser Osterwochenende in Bildern

Heute gibt`s hier mal wieder ein paar Bilder vom Wochenende.
Ausnahmsweise mal ganz ohne Nähen, Ostern ist richtige Familienzeit!

 Unser Samstag startete mit einem leckeren Frühstück - mit vereinten Kräften gemacht und geschlürft (Drink aus Kokosmilch, Ananas, Chiasamen, Mandelmus). Lecker! Danach Kaffee.
Zum Mittagessen gabs irgendwas mit vielen Pilzen. Da wir gefühlt das ganze Wochenende nur gefressen gegessen haben kann ich leider nicht mehr sagen, was genau das war. Das große Mädchen verbrachte dann den Nachmittag bei der Oma, der Liebste beim Holzmachen und ich färbte in der Schlafzeit des Trolljungen Eier.

 Außerdem hab ich endlich mal die Körbe aufgehängt. Jubel! Gekauft mit genau dieser Absicht standen sie seit ungefähr einem halben Jahr einfach nur im Weg. Dabei ging das Festbinden und Aufhängen sooo schnell. Der Troll genehmigte sich dann noch einige Trauben als Nachmittagssnack.
Als die Kinder im Bett waren hab ich dann Osterhase gespielt. Beschlossen, dass das einfach zu viele Geschenke zu Ostern sind und die Hälfte wieder auf den Schrank gepackt. Weniger ist nämlich mehr.
Danach gabs noch Sport für mich. Und ein aufgeregtes großes Mädchen, das bestimmt 5 mal aufgestanden ist und gesagt sie sei garnichtmehr müde. Hasen und so.


 Der Sonntag startete wie erwartet sehr früh mit aufgregten Kindern. Wir haben beim Anziehen Osterhasenlieder gesungen und sind dann schnell raus, Nester suchen. Danach gabs einen Obstsalat jede Menge Schokolade und ich bin in die Küche verschwunden, Brunchsachen backen.

 Wir waren nämlich bei meinen Eltern zum Brunchen eingeladen. Die Große hat mit mir Hefehasen gemacht und es gab einfach wahnsinnig viel zu essen. Lecker!

Die Kinder durften dann nochmal suchen gehen, da waren dann ein Dreirad und ein Roller versteckt. Und noch mehr Schokolade. Ist ja nicht so, dass wir erst letztes Wochenende den letzten Schokohasen vom Vorjahr geköpft hätten. Nicht dass es im Hause Milchstern irgendwann einen Schokomangel gibt!
Dann gabs noch einen kleinen Spaziergang mit glücklichen Kindern, was will man mehr?
Es folgte ein mittelschweres Insbettgehdrama, die Kinder waren furchtbar aufgedreht und konnten überhaupt nicht einschlafen. Anstrengend für alle Beteiligten. Falls jemand einen Tipp hat, wie man da drumrum kommt bitte her damit!
Und als Ausgleich zu der genzen Fresserei gabs für mich dann nochmal eine Runde Sport. Mal schauen, wie lang ich das durchhalte.

Gesammelt werden die Wochenenden bei Susanne, danke dafür!

Ganz liebe grüße, Julia



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen