Montag, 17. August 2015

Blautopf und UrMu...

Einer unserer Ausflüge führte uns mal wieder zum wunderschönen Blautopf. Dort ist es immer - zu jeder Jareszeit - wunderwunderschön! Das ist ein ganz magischer Ort, ein Kraftspender.

 Im Blautopf lebte einst diese Dame - die schöne Lau. Ihr Mann - ein Warsserkönig - hat sie in den Blautopf verbannt, da sie ihm keine lebenden Kinder gebären konnte. Erst nachdem sie bei den Blaubeurern das Lachen wieder gelernt hatte holte ihr Gemahl sie wieder zu sich zurück. Sie war von ihrem Fluch befreit und gebar ihm ein gesundes Kind.
Meine Lieblingsillustratorin - Daniela Drescher hat diese Sage in ein wunderschönes Buch  verwandelt. Die Bilder darin sind ein Traum!

Das blau des Wassers ist der Wahnsinn: richtig karibisch. Man kann um den ganzen Blautopf herumlaufen, auf einer der Bänke den Ausblick genießen...



 ... im Restaurant ein Eis essen...

 ... und dann einen kleinen Spaziergang an der Blau entlang machen, den historischen Stadtkern erkunden oder das Kloster erkunden.
Für die ganze Familie ist das ein schöner Ausflug mit einer tollen Geschichte, faszinierenden Wassergeistern und interessanten alten Gebäuden.

Um das UrMu oder auch Urgeschichtliche Museum sollte man mit kleinen Kindern allerdings einen großen Bogen machen. Wir sind an einem regnerischen Tag hin, denn früher als ich klein war konnte man da mit Steinen Leder bearbeiten und noch einige andere Steinzeittechniken ausprobieren.
Leider ist das nicht mehr so.
In der Ausstellung über Haare im oberen Stockwerk wurde ich nicht unbedingt sehr freundlich darauf higewiesen, dass ich meinen zweijährigen Trolljungen doch bitte an der Hand durch die Ausstellung führen soll, damit er nichts anfasst (sonst wird Alarm ausgelöst - Polizei!) und außerdem müsse ich wenn ich fotografieren möchte einen Euro zahlen - an der Kasse. Also habe ich aufs fotografieren verzichtet und das Kindlein auf meinen Rücken gepackt.
Die Dame verfolgte uns dann durch die komplette Ausstellung und wies bei Gelegenheit noch darauf hin, dass ich meinen Trolljungen doch lieber vor dem Bauch tragen soll, damit wir nichts umwerfen (Hähhh?!).
Auf seiner Homepage wirbt das UrMu damit, dass man Kindergeburtstage bei ihnen feiern kann.
Für ältere Kinder ab acht oder zehn Jahren ist das Urmu sicher toll und interessant, aber für Kleine ist es meiner Meinung nach ungeeignet.

Also lieber das Städtle unsicher machen oder an der Blau Bootle fahren lassen ♥

Der nächste Ausflug führt uns dann ins wunderschöne Freilichtmuseum Beuren.


Ganz liebs Grüßle,

Julia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen